Winterwanderung 2017

Auch in diesem Jahr war auf den ersten Sonntag im neuen Jahr unsere Winterwanderung terminiert. So starteten am 8. Januar 14 Herren und 12 Frauen zu diesem Ausflug. Um 13.45 fuhr das Postauto Richtung Gelterkinden am Bahnhof los. Unterwegs sammelte es die Neujahrswanderer in grösseren oder kleineren Gruppen ein. Kurz nach 14 Uhr entliess eben dieses Postauto auf der Buuseregg schliesslich 26 erwartungsvolle Fussgänger in den Schnee. Dieses Jahr wurde der Marsch wirklich zu einer eindrücklichen Winterwanderung – ringsum weiss, eine schneebedeckte Spur und diesiges Licht: Winterstimmung zum Anfassen. Trotz Schnee war das Gehen nicht allzu anstrengend, denn die Route von der Buuseregg auf das Breitfeld zog sich mehr oder wenig eben dahin. Nach rund dreiviertel Stunden ereichten wir den Waldrand oberhalb des Hofguts Riederen.
Nun hiess es kurz innehalten, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustossen und etwas zu verschnaufen zu können. Nach diesem Zwischenhalt, der von allen geschätzt und entsprechend verdankt wurde, ging es weiter. Immer etwas abwärts gehend erreichten wir in einer weiteren Dreiviertelstunde Maisprach. Bei Strübi’s Beiz erwarteten uns neben einem gedeckten Tisch auch drei Schlachtenbummler. Nachdem alle mit der willkommenen Dranksame versorgt waren, tischte Peter Strübin und sein Team Schlag auf Schlag einen feinen Salat als Appetitanreger und dann für alle eine rassige Bauernbratwurst mit einer guten Portion Rösti auf. Ursi verzichtete auf die Wurst und Christa auf die Zwiebelsauce.
Gut genährt und heiter beschwingt ging es dann auf den Heimweg. Die allermeisten bevorzugten es, sich vom Postauto nach Hause bringen zu lassen. Ein kleines Grüppchen von sechs Personen liess es sich nicht nehmen auch den Rückweg per pedes zu bewältigen. So oder so, gewiss sind alle auf ihre Rechnung gekommen: Haben wir doch einen tollen Wintertag in guter Gesellschaft miteinander verbringen dürfen. Ob’s nächste Jahr vielleicht gar noch schneit?